Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Wer hätte das gedacht? Funklöcher in M-V!

Zu den Prüfergebnissen der Bundesnetzagentur hinsichtlich der Mängel des Mobilfunknetzes von M-V erklärt die digitalisierungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger:

„Nun ist es also offiziell: SPD und CDU haben sich den peinlichen Versorgungsnotstand mit Mobilfunk nun auch von der Bundesnetzagentur bestätigen lassen. Dass dieser real existiert, wissen alle, die in M-V ein Mobiltelefon nutzen. Das hält die CDU nicht davon ab, diesen Notstand erneut zu beklagen und anzukündigen, der Landesregierung mehr Druck machen zu wollen. Dass die CDU seit über zehn Jahren Teil dieser Landesregierung ist, und sich somit selbst attestiert, zu lange geschlafen zu haben, ist nur noch zum Fremdschämen.

Meine Fraktion wird der angekündigten Offerte von SPD und CDU in der kommenden Landtagswoche trotzdem zustimmen. Denn die Bürgerinnen und Bürger haben ein Recht auf eine vernünftige digitale Daseinsvorsorge, auch wenn sie mit jahrelanger Verspätung daherkommt.“


Pressemeldungen


Verfassungsschutz-Mittel steigen, aber kein Geld für Opfer des NSU-Terrors

Zur geplanten Erhöhung der Mittel im Doppelhaushalt 2020/2021 für den Verfassungsschutz im Bereich der Aus- und Weiterbildung erklärt der... Weiterlesen


Überall Einzeltäter und nirgends ein rechtsterroristisches Netzwerk

Zum heutigen Prozessauftakt gegen den ehemaligen SEK-Beamten und mutmaßlichen Nordkreuz-Gründer Marko G. vor dem Landgericht Schwerin erklärt der... Weiterlesen


M-V kann schwimmen?! Schön wär’s!

Zum geplanten Landesprogramm der Fraktionen von CDU und SPD „M-V kann schwimmen“ erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der... Weiterlesen