Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Das Schwarze-Peter-Spiel der CDU ist schäbig

Zur Kritik von CDU-Abgeordneten am Vorpommernstaatssekretär Patrick Dahlemann erklärt die finanz- und kommunalpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jeannine Rösler:

„Das Schwarze-Peter-Spiel, das CDU-Abgeordnete hier treiben, ist unehrlich. Gerade sie und ihre Ministerien tragen große Verantwortung für Polizei-, Gerichts- und Kreisgebietsreform. Staatliche Strukturen wurden zunehmend ausgedünnt, die Wege für die Bürgerinnen und Bürger wurden immer weiter. Die CDU ist im gleichen Maße daran beteiligt, dass Vorpommern bundesweit noch immer zu den strukturschwächsten Regionen gehört. Und auch deren Abgeordnete machen nichts anderes als über das Land zu ziehen und gönnerhaft Almosen aus dem Strategiefonds zu verteilen.

Es ist schäbig, sich nun hinzustellen und mit dem Finger auf andere zu zeigen. Aber es wird nicht gelingen, von der eigenen Verantwortung abzulenken. Und offenbar vergisst die CDU, dass sie mit Herrn Bernd Schubert einen eigenen emsigen und äußerst engagierten Vertreter des Vorpommernstaatssekretärs haben. Den nehmen sie aber offenbar selbst nicht für voll.“

 


Pressemeldungen


Gesundheit darf nicht länger Ware sein – Fallpauschalen abschaffen

Zum gemeinsamen Entschließungsantrag von Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Bremen heute im Bundesrat mit dem Ziel, die Finanzierung der... Weiterlesen


Schulleitungen besser vergüten – dann klappt auch die Besetzung

Zur Antwort der Landesregierung auf ihre Kleine Anfrage „Besetzung der Funktionsstellen an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen des Landes... Weiterlesen


Zugang zu Pflegebonus erleichtern und ausweiten

Zur Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage „Pflegebonus für Beschäftigte in der Altenpflege“ (Drs. 7/5294) erklärt der sozialpolitische... Weiterlesen