Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Bauingenieur*innen braucht das Land!

Zum Vorschlag des Ingenieurrates M-V bezüglich des Bauingenieur*innen-Mangels im Land erklärt der hochschulpolitische Sprecher der Linksfraktion, Karsten Kolbe:

„M-V braucht jährlich neue 110-120 Bauingenieur*innen. Davon stellt die Hochschule Wismar als letzter verbliebender Ausbildungsstandort im Jahr ca. 50 Bachelor-Absolvent*innen bereit, von denen natürlich nicht alle in M-V bleiben. Nur ein Bruchteil der Bauingenieur*innen, die M-V benötigt, treten einen Job im Land an. Dieser Mangel besteht seit Jahren und verstetigt sich, mit dem Renteneintritt der Fachleute aus der Babyboomer-Generation wird er sich noch weiter verschärfen.

Die Linksfraktion begrüßt daher ausdrücklich die Vorschläge des Ingenieurrates M-V, hier gegenzusteuern und eine Kooperation zwischen den Hochschulen Rostock, Wismar und Neubrandenburg in Leben zu rufen. Neben dieser Kooperation braucht es jedoch vor allem mehr Personal und Räumlichkeiten, um den zukünftigen Bedarf des Landes an Bauingenieur*innen zu decken.

Die Landesregierung muss diesem Bedarf endlich Rechnung tragen und die Vorschläge in die Hochschulentwicklungsplanung für die Jahre 2021-25 einpflegen. M-V hat keine Zeit mehr zu verlieren. Ansonsten droht eine Lähmung des Baugewerbes und Verlust von baulicher Infrastruktur an Straßen, Brücken und Gebäuden im Land, die nicht mehr abgefedert werden kann.“


Pressemeldungen


Nicht nebeneinander, sondern miteinander wohnen – darauf kommt es an

Zur Studie „Soziale Entmischung in M-V“ erklärt die wohnungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger: „Menschen mit verschiedenen... Weiterlesen


Höchste Zeit, die Filmförderung zu stärken!

Zur neuen Filmförderung des Landes erklärt die kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger: „Es ist höchste Zeit, dem Film als... Weiterlesen


Nato-Manöver taugt nicht, friedliches Zusammenleben zu stärken

Zur Nato-Übung „Defender Europe 2020“ erklärt der friedenspolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter: „Das Nato-Manöver, bei dem Panzer und... Weiterlesen