Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Corona - Und dann ein K(l)ickstart?!

Die Corona-Krise bewies uns, wie wichtig digitale Technologien sind. Menschen bleiben in Kontakt, sie arbeiten zu Hause, organisieren Hilfen, verkaufen ihre Produkte online, verwalten behördliche Vorgänge, entwickeln neue Geschäftsmodelle und und und. Die Kontaktsperre hat den digitalen Kontakt intensiviert. Ohne in Jubel auszubrechen, denn dieser wäre angesichts der Folgen der Corona-Krise absolut unangebracht, darf man einen gewissen Vorteil erkennen. Manche sprechen von einer Zwangsdigitalisierung, doch eben dieser Prozess ermöglicht einen Erkenntnisgewinn: Plötzlich werden Lücken im digitalen Netz ernstgenommen, Trödeleien der letzten Jahre bitter bereut. Die digitale Verwaltung, die Schule am Netz und das Lernen zu Hause, das digitale Geschäft - wären wir weiter, gäbe es ein klein wenig weniger Kummer. Ob Universität, Schule, Business oder Behörde - nie zuvor wäre es wichtiger gewesen, überall eine funktionierende digitale Infrastruktur zu haben. Nun gibt es auch herausragende Musterbeispiele, die jetzt die Mühen der letzten Jahre ernten. Wer digital gut aufgestellt ist, kommt sicherer durch die Krise. Was wird uns diese Zeit, in der wir persönlich noch häufiger auf Bildschirme schauen, nun bringen? Wir hoffen, an einigen Stellen bleibt die Einsicht, schnell mehr tun zu müssen, um digital stark aufgestellt zu sein. Ein Beispiel: Es ist tragisch genug, wenn nun viele Menschen ALG II, Wohngeld oder die Wirtschaftshilfen beantragen müssen. Umso wichtiger ist eine schnelle und unbürokratische Antragstellung - online natürlich. In der Not dieser Tage mussten sich viele Behörden zügig umstellen. Ein bitterer Zugewinn, der wohl bleibt, sofern das Land M-V die Kommunen tatkräftig unterstützt. Seitenweise könnte man jetzt die Situation der Schüler*innen, Studierenden und aller anderen, sich bildenden Menschen schildern. Wer digitale Lern- und Lehrangebote hat, ist in diesen Tagen besser versorgt. Ob nach der Krise Kraft und Mittel vorhanden sind, diese Versäumnisse schnell zu beheben?

Auf den folgenden Seiten stellen wir einige unserer netzpolitischen Positionen vor.
Bleibt eine Frage unbeantwortet, melden Sie sich bitte bei uns! 
info@dielinke.landtag-mv.de