Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Endlich Handeln für soziale Mieten!

Zur Ablehnung des Antrages von SPD und CDU „Gutes und bezahlbares Wohnen für M-V“ durch die Linksfraktion erklärt deren wohnungspolitische Sprecherin, Eva-Maria Kröger:

„SPD und CDU haben mal wieder gutes und bezahlbares Wohnen beantragt, aber außer Eigenlob und leeren Worten passiert nichts. Dieser Antrag hilft nicht, wenn man eine Wohnung sucht oder Angst haben muss, sich die Miete bald nicht mehr leisten zu können.

Statt Schaufensteranträge brauchen wir handfeste Taten. Die  Landesregierung soll den Neubau von Sozialwohnungen fördern – mit Zuschüssen, nicht mit Darlehen. Sie muss endlich alle Bundesmittel ausgeben, die für soziales Wohnen in M-V ankommen und auch selbst Mittel bereitstellen. Zudem brauchen wir endlich konkrete Hilfen für die Kommunen, damit die soziale Spaltung in arme und reiche Stadtteile beendet wird. Meine Fraktion hat Vorschläge gemacht und sind offen für alle konkreten Vorschläge.“


Pressemeldungen


Daueraufgaben müssen auch dauerhaft finanziert werden

Zum heutigen zweiten Teil der Anhörungsreihe zur Novellierung des Landeshochschulgesetzes erklärt der hochschulpolitische Sprecher der Linksfraktion,... Weiterlesen


Nordkreuz-Feindesliste: Weiterhin Unklarheit und Unsicherheit

Zur Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage „Informationsmaßnahmen des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern zur sogenannten... Weiterlesen


Schwarzfahrerinnen und Schwarzfahrer gehören nicht in den Knast

Zur Debatte um die Ahndung von Schwarzfahrten erklärt die rechtspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt: „Mecklenburg-Vorpommer... Weiterlesen