Mecklenburg-Vorpommern setzt auf die Schiene – für Mobilität und Umweltschutz

Henning FoersterPressemeldungen

Zur Rahmenvereinbarung zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Deutscher Bahn AG bezüglich einer Gemeinsamen Planungsgruppe für Infrastrukturprojekte erklärt der verkehrspolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster:

 

„Die Einrichtung einer gemeinsamen Planungsgruppe für Infrastrukturprojekte des Schienenverkehrs in Mecklenburg-Vorpommern ist dringend nötig, um die begonnene Mobilitätsoffensive des Landes konsequent umsetzen zu können.

Mecklenburg-Vorpommern setzt auf die Schiene – zur Sicherung von Mobilität, aber auch für den Umwelt- und Klimaschutz. Unser Ziel ist eine bessere Erreichbarkeit der ganzen nordöstlichen Region. Das gelingt nur mit einer deutlichen Verbesserung der Schieneninfrastruktur. Dabei können und wollen wir nicht abwarten, bis die Deutsche Bahn beim ohnehin langwierigen Planungsprozess für bundeseigene Schieneninfrastruktur zu Potte kommt.

Deshalb geht das Land in Vorleistung und handelt, um den nötigen Planungsvorlauf zu schaffen. Es ist gut, dass es verkehrspolitischer Konsens ist, dafür die nötigen Finanzmittel bereitzustellen und die landeseigene Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern personell zu stärken.“