Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Wie geht es weiter mit der Dürrehilfe?

Der agrarpolitische Sprecher der Linksfraktion, Dr. Wolfgang Weiß, befürchtet ein wahres Bürokratiemonster für die Auszahlungsmodalitäten zur Dürrehilfe für in Not geratene Landwirtschaftsbetriebe.

„Aufgrund der komplexen und aufwändigen Kriterien für eine Auszahlung der Mittel ist zu befürchten, dass viele Betriebe das ihnen zustehende Geld nicht abrufen werden. Der Nachweis einer Existenznot ist berechtigt, aber ein Bürokratiemonster, das Unternehmen womöglich in die Pleite treibt, ist völlig unangebracht. Viele Landwirte fühlen sich auch in ihrer Ehre angegriffen, wenn sie den finanziellen Offenbarungseid leisten müssen.

Ich möchte deshalb von der Landesregierung wissen, wann und wie endlich Geld für in Not geratene Landwirtschaftsbetriebe fließt, um die angekündigten Dürrehilfen mit Leben zu erfüllen (Anlage). Die in Existenznot geratenen Landwirte brauchen so schnell und unbürokratisch wie möglich Unterstützung.“


PRESSEKONTAKT:

Pressesprecherin
Claudia Schreyer
Tel. 0385 / 52 52 502
Fax 0385 / 52 52 547
E-Mail: c.schreyer@dielinke.landtag-mv.de