Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Was ist Ihnen der Öffentliche Rundfunk wert, Herr Rehberg?

Zu den Äußerungen des CDU-Abgeordneten Eckhardt Rehberg, wonach auf Grund der Corona-Krise die Erhöhung des Rundfunkbeitrages ausgesetzt werden sollte, erklärt die medienpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger:

„Bevor Herr Rehberg solche Forderungen stellt, sollte er sich den Zustand des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks genauer ansehen. Der NDR wird 300 Mio. Euro einsparen und infolgedessen wird es leider zu Kürzungen beim Programm, bei den Angeboten und eben auch beim Personal kommen. Doch wir alle wollen unser Nordmagazin, die Berichte aus den Regionen, gute Reportagen und Dokumentationen. Es schadet dem Programm und seiner Vielfalt, wenn jetzt der Rundfunkbeitrag in Zweifel gezogen wird. Stattdessen müssen wir fragen, was uns ein starker, unabhängiger Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk wert ist. Gerade auch in der Corona-Krise wird deutlich, wie wichtig Fakten und wissenschaftliche Betrachtungen sind.

Die Linksfraktion fordert seit Jahren eine Reform des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks und eine neue Medienpolitik. Mehr Geld in das Programm und nicht in die Verwaltung, so sollte es sein. Auch müssen viel mehr Befreiungstatbestände für finanziell Benachteiligte geschaffen werden.“ 

 


PRESSEKONTAKT:
 

Claudia Schreyer
Pressesprecherin


Tel. 0385 / 52 52 502
Fax 0385 / 52 52 547
E-Mail: presse@dielinke.landtag-mv.de