Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Sprachliche Förderung von Kindern darf nicht wegbrechen!

Zum Antrag „Sprach-Kitas in Mecklenburg-Vorpommern ab 2023 fortführen“ erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jeannine Rösler:

„Mit diesem Antrag unterstreichen wir noch einmal, wie wichtig es ist, das Bundesprogramm ‚Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist‘ fortzuführen. Auf Initiative des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat der Bundesrat bereits beschlossen, die Bundesregierung aufzufordern, das Programm nicht auslaufen zu lassen und weiter zu finanzieren. Eine Verstetigung ist auch ausdrücklich im Koalitionsvertrag der Ampel festgeschrieben. Es ist völlig unverständlich, warum sich die bündnisgrüne Familienministerin Lisa Paus nicht an Verabredungen hält.

Die Sprach-Kitas sind ein enorm wichtiges Angebot für Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher. Diese gezielte Förderung von sprachlicher Bildung ist und bleibt unerlässlich für Chancengerechtigkeit, Sprache ist der Schlüssel für Teilhabe, eben der Schlüssel zur Welt.

Sollten alle Anstrengungen und Verhandlungen mit der Bundesebene scheitern, wird die Landesregierung prüfen, inwieweit das Programm zur sprachlichen Förderung ab dem kommenden Jahr in eigener Verantwortung fortgeführt werden kann.“

 


PRESSEKONTAKT:
 

Claudia Schreyer
Pressesprecherin


Tel. 0385 / 52 52 502
Fax 0385 / 52 52 547
E-Mail: presse@dielinke.landtag-mv.de