Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

SPD und CDU verweigern Höchstalter 45 Jahre bei Verbeamtung

Zur Ablehnung des Entwurfes zur Änderung des Beamtengesetzes für das Land M-V erklärt die finanzpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jeannine Rösler:

„Ein wichtiger Baustein bei der Sicherung von Fachkräften ist die Anhebung des Höchstalters für Verbeamtungen von 40 auf 45 Jahre. Im Interesse der Gewinnung von Fachkräften und eines handlungsfähigen Staates wird unser Gesetzentwurf auch vom Beamtenbund des Landes unterstützt.

Die Regierungskoalitionen handeln auch in diesem Bereich verantwortungslos und verweigerten die Überweisung in die zuständigen Ausschüsse. M-V konkurriert bei der Suche nach Verwaltungsfachleuten mit den anderen Bundesländern. Alle anderen norddeutschen Flächenländer verbeamten bis zu einem Höchstalter von grundsätzlich 45 Lebensjahren. M-V hat damit mit seiner Höchstaltersgrenze von 40 Jahren Nachteile.“


PRESSEKONTAKT:

Pressesprecherin
Claudia Schreyer
Tel. 0385 / 52 52 502
Fax 0385 / 52 52 547
E-Mail: c.schreyer@dielinke.landtag-mv.de