Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Öffentlichkeit angemessen beteiligen!

Der agrarpolitische Sprecher der Linksfraktion, Dr. Wolfgang Weiß, kritisiert das Vorhaben zum Bau einer Schweinemastanlage für knapp 8000 Tiere bei Suckwitz in der Nähe von Krakow am See, bei dem jetzt die Öffentlichkeitsbeteiligung im Baugenehmigungsverfahren begonnen hat.

„Eine derart große Anlage gehört nicht in einen Naturpark. Sie steht den Entwicklungszielen der umliegenden Gemeinden entgegen, ist von den vor Ort wohnenden Bürgerinnen und Bürgern nicht gewollt, schafft Probleme bei der Reinhaltung der Grund- und Oberflächengewässer und der Luft. Zudem werden große Mengen Gülle produziert, die auf die umliegenden Ackerflächen kommen. Eine Anlage dieser Größenordnung mit der vorgesehenen Haltung der Mastschweine auf Spaltenböden hat auch mit Tierwohl wenig zu tun. Über 250 Einwendungen von Anwohnern und anerkannten Umweltschutzverbänden beim Raumordnungsverfahren machen das sehr deutlich.

Es ist inakzeptabel, dass das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt (StALU) Mittleres Mecklenburg die Öffentlichkeitsbeteiligung offenbar absichtlich erschwert. Die 600 Seiten des Genehmigungsantrags werden lediglich in Rostock und Güstrow ausgelegt. Das ist in Zeiten der Digitalisierung völlig unverständlich und schafft Frust bei den Anwohnerinnen und Anwohnern. Ist es von staatlicher Seite nicht gewollt, dass sich die Menschen in den betroffenen Gemeinden zu sehr einmischen?“


PRESSEKONTAKT:

Pressesprecherin
Claudia Schreyer
Tel. 0385 / 52 52 502
Fax 0385 / 52 52 547
E-Mail: c.schreyer@dielinke.landtag-mv.de