Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Nato-Manöver taugt nicht, friedliches Zusammenleben zu stärken

Zur Nato-Übung „Defender Europe 2020“ erklärt der friedenspolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter:

„Das Nato-Manöver, bei dem Panzer und anderes Kriegsgerät auch durch Mecklenburg-Vorpommern rollen, ist bestimmt kein Beitrag, die friedlichen Beziehungen zu unseren Nachbarländern zu stärken.

Es ist unerträglich, dass 75 Jahre nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs ein derartiges Bedrohungsszenario aufgemacht wird und wieder Soldaten an der Grenze zu Russland stehen. 30 Jahre nach Beendigung des Kalten Krieges sollten kriegerisches Kräftemessen und militärische Muskelspiele endlich der Vergangenheit angehören.“

Die Linksfraktion wird am Donnerstag, dem 30. Januar 2020, in der Zeit von 8:15 bis 8:45 Uhr auf der Schlossbrücke vor dem Landtag eine Protestaktion gegen das Nato-Manöver durchführen.


PRESSEKONTAKT:
 

Claudia Schreyer
Pressesprecherin


Tel. 0385 / 52 52 502
Fax 0385 / 52 52 547
E-Mail: presse@dielinke.landtag-mv.de