Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Auch in der Landwirtschaft müssen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden

Der agrarpolitische Sprecher der Linksfraktion, Dr. Wolfgang Weiß, zeigt sich tief betroffen vom Tod eines rumänischen Erntehelfers nach einer Corona-Infektion in Baden-Württemberg.

„Der Tod dieses Erntehelfers wirft für mich viele Fragen im Zusammenhang mit dem Einsatz von aus- und inländischen Saisonkräften in der Landwirtschaft auf. Sind die Bestimmungen für die Arbeitszeit und die Unterkunft in gemeinschaftlicher Unterbringung ausreichend, um den Schutz von Saisonarbeitskräften zu gewährleisten? Wie können Arbeitskräfte auf dem Feld überhaupt Kontakte vermeiden? Gibt es überhaupt die Möglichkeit, sich am Feldrand regelmäßig die Hände zu waschen? Können Hygieneregeln in den Gemeinschaftsunterkünften eingehalten werden und gibt es überhaupt die Voraussetzungen dafür? Wer kontrolliert die Einhaltung der Bestimmungen? Sind die zuständigen Behörden überhaupt in der Lage, alle Einsatzstellen zu kontrollieren?

Für mich gilt ganz klar, wenn die aktuellen Bestimmungen zum Schutz der Saisonarbeitskräfte vor einer Infektion nicht eingehalten werden oder eingehalten werden können, dürfen sie nicht eingesetzt werden. Die zuständigen Behörden müssen verstärkt kontrollieren und so auch für die Sicherheit der Saisonarbeitskräfte sorgen, egal wo sie eingesetzt werden.“


PRESSEKONTAKT:
 

Claudia Schreyer
Pressesprecherin


Tel. 0385 / 52 52 502
Fax 0385 / 52 52 547
E-Mail: presse@dielinke.landtag-mv.de