Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

AfD-Aufruf zur Denunziation ist widerwärtig!

Zu den Plänen der AfD in mehreren Bundesländern, ein Internetportal einzurichten, auf dem Schüler politische Äußerungen von Lehrkräften melden sollen, erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Dieser Aufruf zur Gesinnungsschnüffelei und Denunziantentum, dem sich auch die AfD-Fraktion in M-V angeschlossen hat, zeigt einmal mehr, wes Geistes Kind die selbst ernannte Alternative ist. Das Bestreben der AfD, Lehrkräften Angst einzujagen und sie einzuschüchtern und das Vertrauen zu ihren Schülerinnen und Schülern zu zerstören, ist widerwärtig.

Alle Demokratinnen und Demokraten müssen sich jedwedem Versuch, Kinder und Jugendliche für verleumderische und die Gesellschaft spaltende Zwecke zu instrumentalisieren, entschieden entgegenstellen. Wer Heranwachsenden weismachen will, dass es in Ordnung ist, seine Mitmenschen anzuschwärzen und an den digitalen Pranger zu stellen, hat jedes Recht verwirkt, im demokratischen Diskurs die Stimme zu erheben“

 


PRESSEKONTAKT:

Pressesprecherin
Claudia Schreyer
Tel. 0385 / 52 52 502
Fax 0385 / 52 52 547
E-Mail: c.schreyer@dielinke.landtag-mv.de