Skip to main content

Dr. Wolfgang Weiß

Manche Menschen können sich ein Leben in der Stadt nicht vorstellen: zu laut, zu hektisch, zu viele Leute. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die stören: die Woche im Mietshaus oder das Fehlen von Parkplätzen. Klar gibt es auch Vorteile: Bäcker oder Fleischer um die Ecke oder ein kurzer Arbeitsweg. Aber wiegt das eine das andere auf? Manche Menschen können sich ein Leben auf dem Dorf nicht vorstellen: zu ruhig, zu einsam, zu wenig Nachbarn. Es gibt kaum etwas, das die Ruhe stört, aber vieles, was fehlt – und diese Dinge gibt es eben nur in der Stadt oder im nächsten ländlichen Zentrum. Nun sind nicht alle Menschen gleich. Aber alle sollten mindestens die gleichen Chancen haben, sich das Leben so einzurichten, wie sie es möchten. Was das angeht, unterscheiden sich Stadt und Land aber erheblich. Das geht schon beim Start ins Leben los. Klar, auch in der Stadt wohnen nicht alle Kinder genau gegenüber der Schule. Aber Schulwege übers Land, die sogar länger dauern, als die  Arbeitswege der Eltern, haben mit gleichen Chancen nichts zu tun. Besonders problematisch ist das Leben auf dem Land in Notlagen. Können es Arzt oder Feuerwehr hier rechtzeitig schaffen? Wir wollen nicht, dass das Leben überall gleich ist, aber wir wollen, dass es gleichwertig ist. Darüber ist nicht nur zu reden, sondern diese Forderung gehört in die Landesverfassung!

Dr. Wolfgang Weißs Pressemeldungen

Linksfraktion unterstützt Forderung der Schäfer nach Weidetierprämie

Zur Übergabe einer Petition der Schäfer heute u.a. in Schwerin erklärt der landwirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Dr. Wolfgang Weiß: „Meine Fraktion unterstützt nachdrücklich die Forderung der Schäfer nach Einführung einer Weidetierprämie. Eine gezielte staatliche Unterstützung des Berufsstandes könnte den Rückgang der... Weiterlesen


Landwirtschaft nicht unter Generalverdacht stellen

Zum Urteil des Bundesgerichtshofes, wonach illegal gemachte Filmaufnahmen über Missstände in Bio-Hühnerställen öffentlich gezeigt werden dürfen, erklärt der landwirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Dr. Wolfgang Weiß: „Die Öffentlichkeit ist zunehmend sensibel, wenn es um den Tierschutz in der Landwirtschaft geht. Das ist gut so, und... Weiterlesen


Öffentlichkeit angemessen beteiligen!

Der agrarpolitische Sprecher der Linksfraktion, Dr. Wolfgang Weiß, kritisiert das Vorhaben zum Bau einer Schweinemastanlage für knapp 8000 Tiere bei Suckwitz in der Nähe von Krakow am See, bei dem jetzt die Öffentlichkeitsbeteiligung im Baugenehmigungsverfahren begonnen hat. „Eine derart große Anlage gehört nicht in einen Naturpark. Sie steht den... Weiterlesen

Reden im Landtag

Dr. Wolfgang Weiß: Für eine Neuregelung im Umgang mit dem Wolf einsetzen

Frau Präsidentin, sehr geehrte Damen und Herren, mit dem vorgelegten Antrag kann ich genau genommen nichts anfangen. Er kommt daher, als wenn wir die Diskussionen der letzten Monate und Jahre, als wenn wir die Beschlüsse zum Thema Wolf in den letzten Sitzungen nicht gefasst hätten. Herr Borschke stampft mit dem Fuß auf, wie ein kleines Kind,... Weiterlesen


Dr. Wolfgang Weiß: Entwicklung der Mink-, Marderhund- und Waschbär-Population in Mecklenburg-Vorpommern

Sehr geehrte Frau Präsidentin, meine Damen und Herren, die heutige Debatte könnte mit 2 Zeilen aus Goethes Zauberlehrling zusammengefasst werden: „Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los.“ – Es könnte aber auch sein, dass die Tagesordnungen der Plenarsitzungen bis zum Ende der Legislaturperiode mit jeweils einer anderen Tier- oder... Weiterlesen


Dr. Wolfgang Weiß: Gemeinsame Agrarpolitik nachhaltig gestalten - Veränderungen anschieben

Sehr geehrte Frau Präsidentin, meine Damen und Herren, zu Beginn möchte ich mich bei der SPD-Fraktion bedanken, dieses Thema auf die Tagesordnung gesetzt zu haben. Damit hat dieses Parlament sehr frühzeitig die Gelegenheit, klar zu definieren, welche Vorstellung haben wir von der Ausrichtung der GAP ab 2021, welche Art der Landwirtschaft wollen... Weiterlesen


Wahlkreisbüros

Heinrich-Heine-Ring 123,
18435 Stralsund
Tel.: 03831-306740   
Mobil: 017665353538
wibameyer@aol.com
Mitarbeiter:
Wolfgang Meyer

Hermann- Matern- Straße 33,
18528 Bergen auf Rügen
Telefon: 03838 - 8283602     
Mobil: 0176/ 64043934
wkb-linke-rueg@web.de
Mitarbeiterin:
Lieger Doris

Lange Straße 21
18507 Grimmen
Tel.: 038326-3482   
Mobil: 015209048319
i.hoffmann-wkm@gmx.de
Mitarbeiterin:
Ingrid Hoffmann