Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Dr. Mignon Schwenke

Es ist schön bei uns. Die Natur ist unser Schatz und das muss auch so bleiben. Ich fühle mich als Anwältin von Natur und Umwelt und will mit dafür sorgen, dass es auch in Zukunft saubere Luft, sauberes Wasser und ein gesundes Klima gibt, damit es sich gut leben lässt. Auch das bedeutet
für mich soziale Gerechtigkeit. Die erneuerbaren Energien sind unser wichtigster Beitrag zum Klimaschutz. Das ist Solidarität mit denen, die nach uns kommen, und mit den am meisten vom Klimawandel betroffenen ärmsten Ländern der Erde. Es darf nicht mehr um das „Ob“, sondern nur noch um das „Wie“ der Energiewende gehen. Dafür brauchen wir einen Energiemix aus Sonne, Wind,
Biomasse, Geothermie und Wasser, aber auch sparsamsten Umgang mit Energie. Die Energiewende muss sozialer werden. Wer mit den Anlagen zu leben hat, muss einen direkten Nutzen davon haben. Auch die Kosten für die Energiewende sind solidarisch zu teilen und durch Förderung abzufangen.
Doch Energiewende ist mehr als Stromproduktion. Es braucht auch eine Wende im Wärme- und Verkehrsbereich. Von A nach B zu kommen, auch ohne eigenes Auto, ist in vielen Regionen nur an Schultagen möglich und nach 18.00 Uhr fast gar nicht mehr. Deshalb wollen wir den öffentlichen Verkehr in allen Landesteilen stärken. Mehr statt weniger Bahn ist unser Ziel, kombiniert mit dem ÖPNV, dem Radverkehr und anderen Alternativen. Die Mecklenburgische Südbahn muss wieder durchgängig fahren. Und die Bahnverbindung von Swinemünde bis Stralsund und weiter bis Barth muss gesichert bleiben. Projekte wie die Darßbahn und die südliche Bahnanbindung der Insel Usedom über die Peene sind notwendig, wenn wir dort den Verkehrsinfarkt verhindern wollen. Ansonsten  bleiben die Touristen in staufreien Regionen.

Dr. Mignon Schwenkes Pressemeldungen

Widerstand lohnt sich: Aus der geplanten Asbest-Transporte

Die umweltpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke, begrüßt das Aus der geplanten Asbesttransporte von Niedersachsen zur Deponie  Ihlenberg. „Der Beschluss der Landesregierung, dass die Deponie nicht weiter für die Aufnahme der Asbest-Abfälle aus Niedersachsen zur Verfügung steht, zeigt eines deutlich: Widerstand lohnt sich“,... Weiterlesen


Mecklenburg-Vorpommern bei Verkehrsprojekten nicht abhängen

Mit der Verschiebung wichtiger Verkehrsprojekte in MV auf den Sankt Nimmerleinstag stellt Bundesverkehrsminister Ramsauer nach Ansicht der verkehrspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke, erneut unter Beweis, dass er der Minister für sinnlose und teure Großprojekte ist, die meist im Süden Deutschlands angesiedelt sind. „Der ... Weiterlesen


Asbestmüll-Transporte dürfen Gesundheit nicht beeinträchtigen

Nach Ansicht der umweltpolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke, müssen bei den geplanten Transporten von Asbestmüll auf die Deponie Ihlenberg die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger ernst genommen werden.   „Die Ängste vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen dürfen nicht einfach vom Tisch gewischt werden“, erklärte Frau... Weiterlesen

Reden im Landtag

Wahlkreisbüros

Lange Straße 13
17489 Greifswald
Tel. 03834-594628
Fax 03834-594601
E-Mail:
wahlkreis@mignon-schwenke.de
Mitarbeiter:
Daniel Seiffert

Am Markt 8
17309 Pasewalk
Tel./ Fax: 03973-210564
E-Mail:
wahlkreis@mignon-schwenke.de
Mitarbeiter:
Daniel Seiffert

vernetzt