12. Februar 2017

Bei der Großen Koalition herrscht weiterhin die Arroganz der Macht

Zum Artikel „Hass-Botschaften aus Caffiers Ministerium“ in der Ausgabe des Nordkuriers vom 11. Februar 2017 erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„So sieht also die neue Bürgernähe der Regierung aus: Beschimpfungen und Beleidigungen statt Unterstützung und Hilfe.

Der Umgang mit dem Bürger Kasowski ist aufs Schärfste zu verurteilen. Er ist einmal mehr beredter Ausdruck der Ignoranz der Landesregierung gegenüber Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern. Wer vom Elfenbeinturm aus regiert, der muss sich über verloren gegangenes Vertrauen nicht wundern. Statt daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen und die Sorgen und Anliegen der Menschen endlich ernst zu nehmen, herrscht bei dieser Großen Koalition weiterhin die Arroganz der Macht.

Meine Fraktion erwartet von Innenminister Lorenz Caffier, dass er nach Wolgast fährt und sich persönlich bei Herrn Kasowski entschuldigt.“